Allgemeine Informationen

Das Wohnheim Eselsbergsteige, oder kurz "die EBS", befindet sich dezentral im Nordwesten Ulms auf dem Eselsberg.

Hier wohnen während des Semesters etwas mehr als 500 Studierende. Viele verbringen die ersten Studienjahre hier und machen dann einen weiteren Schritt in Richtung eigener Wohnung. Die betreute Wohnanlage besteht aus sieben mehrstöckigen nüchternen Häuserblocks. Intern spricht man gerne von Block A bis G. Die Blöcke E, F und G bieten jeweils komplett eingerichtete Wohngemeinschaften für zwei Bewohner (Doubletten), während sich in den Wohnungen der Blöcke A bis D jeweils drei, vier oder fünf Bewohner Küche und Bad teilen.

Viele Bewohner sind internationale Studierende. Während Studierende aus weit entfernten Ländern, wie Indien oder China, häufig ihr gesamtes Studium hier abschließen, verbringen Europäer meistens nur ein Auslands-Semester im Zuge des Erasmus-Programms hier. Ihr werdet hier in jedem Fall viele neue Kulturen und interessante Menschen kennenlernen können, also seid aufgeschlossen und nutzt die Gelegenheit.

Ein großer Vorteil des Lebens im Wohnheim ist außerdem der umfassende Service. Die hilfsbereiten Hausmeister, die pauschalen Nebenkosten inklusive Gigabit-Internet, die vielen Gemeinschaftsräume und die sozialen Aktivitäten machen das Studium so zur spannendsten Zeit eures Lebens.

Betreiber des Wohnheims ist das Studierendenwerk Ulm. Alle Fragen rund um Wohnheime in Ulm sind immer an die freundlichen MitarbeiterInnen zu richten. Das Studierendenwerk vermietet die Wohnungen, informiert gerne und ist sehr flexibel, auch was kurze Wohnzeiten angeht.

Umgebung

Das Wohnheim liegt am oberen Eselsberg, eingeschlossen zwischen den Straßen Eselsbergsteige, Ferdinand-Sauerbruch-Weg und Sebastian-Kneipp-Weg. Die Umgebung ist eine eher ruhige Wohngegend mit einigen Einfamilien- und Reihenhäusern.

Folgt man der Eselsbergsteige ca. 3 Minuten bergauf, findet man rund um die Bushaltestelle „Virchowstraße“ ein kleines Geschäftszentrum mit Supermarkt, Geldautomat, Bäcker, Apotheke und Ärzten. Eine weitere wichtige Anlaufstelle liegt ca. 15 Minuten zu Fuß Richtung Stadtmitte. Dort findet ihr das Geschäftszentrum „Stifterweg“ (Bushaltestelle „Burgunderweg“) mit noch mehr Geschäften, Banken, Polizeistelle, einer DHL Packstation und einem Dienstleistungszentrum der Stadtverwaltung. Dies wird nach eurem Einzug besonders wichtig für alle melderechtlichen Angelegenheiten sein.

Vom Wohnheim bis zur Universität sind es zu Fuß ca. 20 Minuten, mit dem Bus (Linie 5 Richtung „Wissenschaftsstadt“) ca. 10 Minuten. In der Stadt (Hauptbahnhof) ist man zu Fuß in ca. 45 Minuten, mit dem Bus (Linie 5 Richtung „Ludwigsfeld“ oder „Wiley“) braucht man ca. 15 Minuten.


Beschreibung der Wohnungen

3er, 4er und 5er WGs

In den Blöcken A-D befinden sich hauptsächlich 4er WGs, aber auch einige mit 3 oder 5 Bewohnern. Die WGs haben in der Regel eine großzügige Küche mit Elektroherd, Backofen und vielen Schränken. Der Kühlschrank ist hier meist sehr voll. WC und Bad (Waschbecken und Dusche) sind teilweise getrennt, teilweise kombiniert.

Die Zimmer sind alle schon mit sinnvollen Möbeln ausgestattet: Bett, Schrank, Regal, Rollcontainer, Bettkasten, Schreibtisch, Stuhl. Alle Stücke sind mit mehr oder weniger Aufwand beweglich und lassen sich noch nach Lust und Laune verschieben und ergänzen.

Doubletten

In den Blöcken E bis G findet man ausschließlich Wohnungen für zwei Bewohner, die Doubletten. Die Zimmer sind wie in den WGs möbliert. Hier geht es häufig ruhiger zu. Gegenüber den WGs ist aber deutlich weniger gemeinsamer Wohnraum vorhanden. Nachteilig sind vor allem die zu kleine Küche und der fehlende Raum für einen gemeinsamen Tisch und zwei Stühle. Der Herd besteht nur aus zwei unter den Hängeschränken eingelassenen Herdplatten - einen Backofen gibt es nur in den Backräumen. In den Doubletten ist der Kühlschrank richtig dimensioniert. An die Küche schließen WC und Bad getrennt an. Ein kleiner Vorteil der Doubletten ist, dass die Zimmer ca. 1,5 m² größer sind als in den WGs.

MĂĽlltrennung und Entsorgung

Im Wohnheim gilt, wie überall in Deutschland, strikte Mülltrennung. Altglas wird in den Containern unterhalb des B-Block entsorgt. Plastik, Alu und Verpackungen kommen gelbe Säcke. Solltet ihr keine mehr haben, könnt ihr euch beim Dienstleistungszentrum der Stadt immer welche abholen. Für die Säcke steht ein extra Entsorgungsbereich neben dem C-Block bereit (Einwurf von oben). Biomüll, Papier und Restmüll können an allen Ecken des Wohnheims in den Tonnenbereichen entsorgt werden. Schaut kurz auf den Plan, wenn ihr euch nicht sicher seid, was der kürzeste Weg von eurer WG aus ist.

Sollte eine Tonne mal voll sein, werft euren MĂĽll unbedingt in eine andere und stellt ihn nicht daneben ab.

In den BiomĂĽll dĂĽrfen keine Plastikbeutel!

Lärmbelästigung

Herzlich Willkommen im Wohnheim! Du wirst sehr bald merken, dass du nicht alleine hier wohnst. Die Eselsbergsteige bevölkert viele Grillbegeisterte, Filmfreaks, Partyhengste und jeder hat auch einmal im Jahr Geburtstag - auch du! Es kann also gut sein, dass es mehrmals in der Woche laut wird. Und da nicht jeder auf jeden Rücksicht nimmt, kannst du lernen dir selbst zu helfen.

Falls es dir also mal zu laut wird (weil du lernen oder schlafen willst), sprich direkt mit deinen Mitmenschen und teile dich freundlich mit. Kommunikationsfähigkeit ist ein wichtiges Softskill - nutze die Gelegenheit, das zu erlernen und freue dich über die etlichen Möglichkeiten, die dir unweigerlich geboten werden.

Um solche Situationen aber generell zu vermeiden, solltet ihr auch im Wohnheim die Nachtruhe ab 22 Uhr beherzigen und euch hauptsächlich drinnen bei geschlossenen Fenstern aufhalten. Davon profitieren vor allem auch die Anwohner, welche von uns regelmäßig belästigt werden.


Semesterticket und Busfahrplan

Der Bus (Linie 5) hält direkt vor dem Wohnheim und fährt an Werktagen tagsüber alle 10 Minuten. Ein Busticket (Einzelfahrschein) kostet 2,40 €, es lohnt sich also ein Semesterticket zu kaufen. Dieses kostet 129,00 € und gilt von Beginn bis Ende der offiziellen Semesterzeiten. Außerdem dürfen Ulmer Studierende abends nach 18 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen nach Vorlage des Studierendenausweises umsonst fahren. Der letzte Bus vom Bahnhof zur Eselsbergsteige fährt meist kurz nach Mitternacht. Am Freitag und Samstag und vor Feiertagen fahren Nachtbusse.

Hier findet ihr die Fahrpläne und Preise sowie weitere Informationen zu den Nachtbussen.

Letzte Aktualisierung der Preise: 13.06.2020

Rundfunkbeitrag

Wie in jedem Haushalt, muss auch im Wohnheim der Rundfunkbeitrag bezahlt werden. Nachdem ihr euch im Dienstleistungszentrum wohnhaft gemeldet habt, bekommt ihr sehr bald einen Brief vom „Beitragsservice“. Da dieser Beitrag einmal pro Haushalt bezahlt werden muss, kannst du ihn mit deinen Mitbewohnern aufteilen. Frag einfach deine älteren Mitbewohner, wer den Beitrag bisher gezahlt hat, dann kannst du dem Konto beitreten. Falls du den Brief direkt online beantworten möchtest, kannst du das hier tun.


Einrichtungen

Innerhalb des Wohnheims stehen euch eine Vielzahl von Gemeinschaftsräumen für soziale Aktivitäten zur Verfügung. Darunter Fitnessräume, Räume für Tischtennis, Tischkicker oder Billard, ein Musikraum und ein Partyraum. Außerdem gibt es auch Räumlichkeiten für persönliche Notwendigkeiten wie einen Lernraum, Backräume, eine Werkstatt und natürlich die vielen Waschräume.

Während ihr Waschräume und den Lernraum mit euren eigenen Schlüsseln erreichen könnt, gibt es für sämtliche andere Gemeinschaftsräume Tutoren. Diese sind für die Schlüssel verantwortlich und werden euch diese auf Anfrage ausleihen und falls nötig eine Einweisung geben. Außerdem gilt grundsätzlich für alle Gemeinschaftsräume: behandelt die Räume pfleglich, verlasst sie sauberer als ihr sie vorgefunden habt und nehmt wieder mit, was euch gehört.

Für einige besondere Räume folgen hier noch ein paar genauere Details. Wo ihr welchen Raum findet, könnt ihr der Tabelle und dem Lageplan entnehmen.

Block A B C D E F G
Eingang 109 111 113 115 105 107 4 6 8 7 3 1
Hausmeister âś“
Backraum âś“ âś“ âś“
Billardraum âś“
Fitnessraum âś“ âś“
Musikraum âś“
Lernraum âś“
Partyraum âś“
Tischkicker âś“
Tischtennis âś“
Waschraum âś“ âś“ âś“ âś“ âś“ âś“ âś“ âś“
Werkstatt âś“

Die Esels-Bar

Ă–ffnungszeiten: mittwochs und sonntags von 21 Uhr bis 24 Uhr

Der Treffpunkt zum Kennenlernen und Genießen! Hier könnt ihr gesellige Abende erleben und euch durch eine aufregende Karte zu günstigen Preisen probieren. Die Bartutoren werden sich bestens um euch kümmern. Regelmäßig werden hier auch besondere Specials mit besonderen Getränken oder Angeboten veranstaltet. Über die Termine werdet ihr hier auf der Webseite oder über die „Info EBS“-WhatsApp Gruppe informiert. Den Einladungslink dazu findet ihr an den Schwarzen Brettern.

Die Räumlichkeiten der Bar werden außerdem für die Brettspieleabende und Filmeabende („CineEBS“) genutzt. Die Spieleabende finden am ersten und dritten Donnerstag, die Filmeabende am zweiten und vierten Dienstag im Monat ab 21 Uhr statt.

Partyraum

Der Partyraum befindet sich im E-Block. Es gibt dort eine voll funktionsfähige Küche mit Backofen, Herd und Kühlschrank. An eine Toilette wurde auch gedacht. Zur Standardausrüstung gehören Tische und Stühle. Gegen Kaution (50 €) bekommt ihr von den Tutoren Gläser, Besteck, Lautsprecher und eine Musikanlage zur Verfügung gestellt. Der Raum kann aber nur freitags, samstags bzw. vor Feiertagen genutzt werden. Bitte rechtzeitig informieren, ob der Partyraum frei ist!

📅 Hier geht's zum Belegungsplan! 

Waschräume

Die Waschmaschinen kosten 1,30 € pro Waschgang. Die Trockner 1,80 €. Beide lassen sich nur mit dem Studierendenausweis bezahlen. Zum Aufladen des Ausweises steht im E-Block ein Terminal bereit, an dem ihr mit eurer Bankkarte Geld darauf laden könnt. Bitte lasst eure Wäsche in den Trockenräumen nur so lange hängen bis sie trocken ist, da nur begrenzt Platz auf den Leinen vorhanden ist!

Werkstatt

In der Werkstatt findet ihr eine Grundausstattung an Werkzeug, sowie Bohrmaschine, Stichsäge und Akkuschrauber und natürlich eine Werkbank. Speziell für Autofahrer gibt es Starthilfekabel, Batterieladegerät und Zündkerzenschlüssel. Für Fahrradfahrer gibt es etwas Fahrradwerkzeug. Lötkolben, Leitungssuchgerät und Kabeldurchzieher sind auch vorhanden. Verbrauchsmaterial (Nägel, Schrauben, Kleber) bitte selber mitbringen.

Tiefgaragen und Fahrradstellplätze

Solltet ihr ein Auto mit ins Wohnheim bringen, müsst ihr dafür einen Tiefgaragenstellplatz beim Studierendenwerk anmieten. Diese sind aber nicht sehr teuer. In den Tiefgaragen und auf dem Gelände findet ihr außerdem viele Fahrradstellplätze, welche im Lageplan markiert sind.